Auf dieser Seite finden Sie alles zum Thema Windkraft rund um die Kalteiche

aus Medienberichten:

 

August 2016

www.vdi-nachrichten.com/Technik-Wirtschaft/Schallprognosen-greifen-zu-kurz

 

Donnerstag, 19.11.2015

Aus der WP

www.derwesten.de/wr/staedte/nachrichten-aus-siegen-kreuztal-netphen-hilchenbach-und-freudenberg/wilnsdorfer-bauausschuss-trotzt-gegenwind-id11300413.html

 

 Dienstag den 17.11.2015

 

Zukunft der Kalteiche auf der Tagesordnung
VVILNSDORF Bauausschuss berät am Mittwoch Windpark-Pläne /Windkraftbetreiber plant bis zu sieben zusätzliche Windkraftanlagen
Alle Windräder würden näher als 2000 Meter zur Wohnbebauung stehen.
dima Je nach Windstärke erinnern die Geräusche der drei bisherigen Wilns-dorfer Windkraftanlagen an startende Verkehrsflieger oder einen penetrant stampfenden Mississippi-Dampfer. Wirk-liche Ruhezonen findet der Wanderer auf der Kalteiche jedenfalls kaum noch.
Und ein Blick in die Tagesordnung des Bau- und Umweltausschusses, der am Mittwoch im Wilnsdorfer Rathaus tagen wird, zeigt deutlich: Es kommt für die Ruhe- und Erholungssuchenden rund um den heiligen Berg der Kelten zukünftig noch viel dicker. Nachdem der Rat im April 2014 beschlossen hatte, die Ausweisung zusätzlicher Windkraftkonzentrationszo-nen für die Suchbereiche Kalteiche und Gernsbacher-/Tiefenrother-Höhe weiter zu verfolgen und die Voraussetzungen für die Einleitung der förmlichen Bauleitpla-nung zu schaffen, hat die Verwaltung ihre Hausaufgaben gemacht. Die Verantwortli-chen aus dem Rathaus haben sich zwi-schenzeitlich sogar mit dem Betreiber des bestehenden Windparks im Wilnsdorfer
Bereich der Kalteiche an einen Tisch ge-setzt. Laut Verwaltung wurden bei den Ge-sprächen die Möglichkeiten zur Errichtung zusätzlicher Anlagen nahe der ehemaligen Grube Marie und ein sogenanntes Repo-wering der bestehenden drei Windräder geprüft.
Die Beschlussvorlagen der Verwaltung sehen erst einmal die Ausweisung der Windkraftkonzentrationszonen Kalteiche/ Löhrsberg und Gernsbacher/Tiefenrother Höhe vor. Auf der Tiefenrother Höhe könnten drei bis vier Anlagen entstehen.
Mehr ins Detail geht dann ein zweiter Tagesordnungspunkt für den Bereich rund um die Grube Marie, also die Zone Kalt-eiche/Löhrsberg. Hier könnten sich die Windkraftbetreiber drei neue Anlagen und den Ersatz der drei vorhandenen 135-Me-ter-Anlagen gegen drei 180- bis 200-Me-ter-Anlagen vorstellen. Der Plan: Nach-dem hier drei neue Anlagen gebaut wur-den, sollen in einem ersten Repowering-Schritt die beiden östlichen Anlagen durch eine neue Anlage ersetzt werden. Danach besteht laut Beschlussvorlage die Möglich-keit, am Löhrsberg ein weiteres Rad zu er-richten. In einem zweiten Repowering-Schritt könnte die dritte Anlage durch ein neues Windrad ersetzt werden. Auf Nach-frage der SZ erklärte das Bauamt Wilns-
dorf, dass die drei Repowering-Räder nicht auf den Fundamenten der vorhande-nen Anlagen gebaut werden könnten. Und: Die Planungen seien durch Immissions-prognosen des Investors auf Basis einer Referenzanlage der Firma Nordex als „grundsätzlich machbar" dargestellt wor-den. Wie die Verwaltung gestern mitteilte, wird der Bauausschuss am Mittwoch auch
Eine Bundesautobahn, eine Bundes-straße, Forstwirtschaft, Brennholzgewin-nung, Windkraftnutzung: Die Kalteiche wird vielfältig ge- und benutzt. Bereits seit 2500 Jahren, wie Funde aus Hallstatt- und Latenezeit belegen, steht der bewaldete Berg vor Wilnsdorfs Haustür im Fokus der Menschen. Nicht zu unterschätzen ist seine Bedeutung für die Naherholung der Südsiegerländer und weitgereister Touris-ten, die den Rothaarsteig erkunden. Eines sollte den Windkraftbetreibern und sämtli-chen Entscheidungsträgern bewusst sein: Mit noch mehr Windrädern verabschiedet sich die Kalteiche als Ort der Ruhe und Entspannung endgültig. Arg gebeutelt ist
über das Bürgerbegehren der Wilnsdorfer beraten, die mit ihrer Eingabe erreichen wollen, das alle zukünftigen Wilnsdorfer Windräder in einem Abstand von mindes-tens 2000 Metern zur Wohnbebauung auf-gestellt werden. Dabei stehen sämtliche Anlagen, die die Verwaltung jetzt in ihren Plänen darstellt, in geringeren Abständen
zu den Ortschaften. Dirk Manderbach
diese Landschaft schon jetzt durch den Straßenverkehr der A 45 und der B 54 so-wie durch die vorhandenen Windräder. Werden die Pläne der Verwaltung Realität, sind auch die letzten Ruhezonen Ge-schichte. Die Leistungen der Windkraftan-lagen lassen sich in Zahlen messen, der Wert der Landschaft als Erholungsraum und als Lebensraum für seltene Tier- und Pflanzenarten wurden bisher aber nicht adäquat in Wert gesetzt. Trotz mehrerer Gutachten. Vielleicht berechnen das zu-künftige Generationen. Rückblickend. Für den Hausberg der Wilnsdorfer ist es dann längst zu spät. Tschüss Kalteiche!
Dirk .Manderbach

Täuschungsvorwurf: Wissenschaftler rütteln an Prämisse der Energiewende

www.vernunftkraft.de/glaettung-glatt-gelogen-4/

 

 

Widerstand in Gernsdorf gegen die Firma Juwi

 www.siegener-zeitung.de/siegener-zeitung/Kruzifix-muss-Windkraft-weichen-9a2520c6-8094-458f-b46f-7853d65a6bbd-ds

www.siegener-zeitung.de/siegener-zeitung/Noch-ein-Windkraft-Gegner-a3743169-3247-4967-a6a0-6c01975a16a6-ds

www.siegener-zeitung.de/siegener-zeitung/Windkraft-Gegner-Keine-Durchfahrt-3a8a72eb-b159-45d1-b562-41e973579753-ds

__________________________________________________________________________________________________________

www.mittelhessen.de/lokales/region-dillenburg_artikel,-Keine-weitere-Verspargelung-_arid,326970.html#null

 

Toter Schwarzstorch auf der Kalteiche gefunden.

www.siegener-zeitung.de/siegener-zeitung/Toter-Schwarzstorch-10d0f56c-6b01-403d-a553-ec075cd77de7-ds

 

Dem Siegerland droht nun die Verspargelung, von oben herab diktiert.

www.derwesten.de/wr/staedte/nachrichten-aus-siegen-kreuztal-netphen-hilchenbach-und-freudenberg/ueberraschung-mit-rotoren-id9509525.html

 

 

www.dill.de/pages/posts/nachrichten-aus-haiger-2609.php

www.siegener-zeitung.de/siegener-zeitung/Gegen-die-Verspargelung-des-Dreilaenderecks-a97b774c-9c53-43a8-8efe-74334a571703-ds

 

www.siegener-zeitung.de/siegener-zeitung/Sechs-Windraeder-in-Gilsbach-cbc1bf28-1d8b-4a58-b67e-2905be5ca817-ds

 

 

www.siegener-zeitung.de/a/398900

 

 

www.siegerlandkurier.de/politik/windkraft-wilnsdorf-informiert/

 

 

www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-siegen-kreuztal-netphen-hilchenbach-und-freudenberg/windpark-in-anzhausen-anwohner-befuerchten-laerm-id8750974.html

 

 

 

www.siegener-zeitung.de/siegener-zeitung/Windkraft-zerstoert-Kalteiche-1abd42d8-46e6-4711-b89a-b1f5c0e01e78-ds

 

Wir sind eine BI, deren Mitglieder aus Anrainern der Region rund um den landschaftsbild-prägenden Höhenzug „die Kalteiche“ besteht. Die Kalteiche bildet den südwestlichen Abschluss des Rothaargebirges auf deren Höhenrücken der „Rothaarsteig" verläuft. Gleichzeitig stellt der Höhenrücken die Wasserscheide zwischen den Gewässern „Sieg“ und „Lahn“ dar. In großen Teilen verläuft die politische Grenze zwischen den heutigen Bundesländern Hessen und Nordrhein-Westfalen über diesen Höhenrücken. In früheren Zeiten verlief in der gleichen Trasse die Grenze zwischen dem Königreich Preußen und dem Herzogtum Hessen-Nassau. http://de.wikipedia.org/wiki/Kalteiche Die BI hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese kulturhistorische Landschaft für die dort bestehende Pflanzen- und Tierwelt sowie für die hier lebenden Menschen in ihre Schönheit und Vielfalt zu erhalten und diese lebenswerte Region in der Öffentlichkeit bekannt zu machen. Aufgrund der aktuellen Debatte bezüglich der Energiewende sehen wir unseren gemeinsamen Lebensraum in Gefahr. In den letzten Jahren wurde die Kalteiche aufgrund der exponierten Lage zunehmend zur Erzeugung von Windenergie genutzt. Die Energiewende ist für uns unumgänglich, weil die Nutzung fossiler Brennstoffe die Umwelt stark belastet und die Entsorgung des atomaren Abfalls bei der Nutzung der Kernenergie nicht gelöst ist. Aber es muss mit Augenmaß geschehen. Zunächst muss das Problem der Speicherung von erzeugtem Strom aus regenerativer Energie gelöst werden. Ohne eine Speicherung der regenerativen Energie ist ein Ausbau aus ökologischer Sicht sinnlos und fördert lediglich die Nachteile für unsere Lebensräume. Unsere Region hat ihren Beitrag zur Nutzung von Windenergie mit der Inbetriebnahme von 11 Windrädern geleistet (6 x Sinnerhöfchen, 3 x Kalteiche u. 2 x Burbach). Daher möchten wir die Bevölkerung sensibilisieren, um gemeinsam einen Einfluss auf unsere Politik (rund um die Kalteiche) zu nehmen, damit der intakte Lebens- und Erholungsraum Kalteiche mit seinen seltenen und schützenswerten Tieren und Pflanzen trotz der mittlerweile sehr intensiven industriellen Nutzung jetzt nicht noch weiter zerstört wird. Unsere Ziele Unsere Ziele sind es, den Lebensraum Kalteiche in seiner jetzigen Form zu schützen und zu erhalten. Die Kalteiche ist einer der größten zusammenhängenden Wildtierkorridore Europas mit einem Europoaweit einmaligen Vorkommen von Gesetzlich geschützten Tierarten Daher fordern wir Politik und Kommunen auf: Keine weiteren Windkrafträder auf der Kalteiche! Ein weiterer Eingriff in die Natur der Kalteiche mit Windkraftanlagen in der Größenordnung von ca. 200 m (Kölner Dom 157 m) Gesamthöhe Satzung Erhaltet die Kalteiche e. V. § 1 Name und Sitz Der Verein führt den Namen Erhaltet die Kalteiche e.V. und hat den Sitz in 57234 Wilnsdorf. Er ist im Vereinsregister des Amtsgerichts Siegen ein-zutragen. § 2 Aufgaben und Ziele Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Ab-schnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Zweck des Vereins ist die Landschaftspflege und der Naturschutz. Aufgabe und Ziel des Vereins ist die Durchführung und Förderung aller Maßnahmen, die die Schädigung des natürlichen Lebensraumes des Menschen und der Natur verhindern können. Er setzt sich vorrangig ein für eine kritische, öffentliche, umfassende sowie verantwortungs-bewusste Information und Diskussion über Vor- und Nachteile, Bedarf, Alternativen und Risi-ken von Entwicklungs- und Erschließungsmaßnahmen im Gebiet der Kalteiche. Die Satzungszwecke werden verwirklicht insbesondere durch • Presse und Öffentlichkeitsarbeit • Wahrnehmung von Kontakten mit öffentlichen Einrichtungen • Organisation wissenschaftlicher Zusammenarbeit • Informationsveranstaltungen • Initiativen für den Erhalt und dem Schutz der Natur und der Landschaft • Zusammenarbeit mit Naturschutzverbänden Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden. § 3 Mitgliedschaft Mitglieder können werden: Natürliche Personen, juristische Personen und sonstige Personenvereinigungen. Der Eintritt zum Verein ist schriftlich zu erklären. Über den Aufnahmeantrag entscheidet der Vorstand mit einfacher Mehrheit. Die Mitgliedschaft endet durch Tod, Austritt oder Ausschluss. Der Austritt ist jederzeit möglich, er ist schriftlich zu erklären. Über den Ausschluss entscheidet der Vorstand nach Anhörung des Betroffenen mit einfacher Mehrheit. Der Ausschließungsbeschluss ist dem Mitglied unter Angabe der Gründe schriftlich bekannt-zugeben. § 4 Geschäftsjahr Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. § 5 Rechte und Pflichten der Mitglieder, Beiträge Alle Mitglieder haben volles Stimmrecht in der Mitgliederversammlung sowie das Recht, der Mitgliederversammlung und dem Vorstand Anträge zu unterbreiten. Über Höhe und Fälligkeit der Mitgliedsbeiträge beschließt die Mitgliederversammlung. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an eine Körperschaft des öffentlichen Rechts oder eine andere steuerbegünstigte Körperschaft zwecks Verwendung für Naturschutz und Landschaftspflege. § 6 Organe des Vereins Die Organe des Vereins sind: 1. der Vorstand 2. die Mitgliederversammlung § 7 Der Vorstand Der Vorstand besteht aus vier Personen. Die Mitgliederversammlung wählt einen 1. Vorsit-zenden, einen stellvertretenden Vorsitzenden, einen Kassierer und einen Schriftführer. Gerichtlich und außergerichtlich wird der Verein von je zwei Vorstandsmitgliedern vertreten. Die Tätigkeit der Vorstandsmitglieder ist ehrenamtlich. Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung durch einfachen Mehrheitsbeschluss auf die Dauer von 2 Jahren gewählt. Die Wiederwahl der Vorstandsmitglieder ist möglich. Die jeweils amtierenden Vorstandsmitglieder bleiben nach Ablauf ihrer Amtszeit so lange im Amt, bis ihre Nachfolger gewählt sind. Der Vorstand verpflichtet durch Geschäfte und Verträge nicht sich sondern den Verein und haftet nicht mit seinem Privatvermögen. Nur der Verein haftet mit dem vorhandenen Vereinsvermögen. Scheidet ein Mitglied des Vorstands vor Ablauf der Amtszeit aus, wird diese Position vom Vorstand kommissarisch bis zur nächsten Mitgliederversammlung besetzt. Vorstand im Sinne § 26 BGB sind der 1. Vorsitzende und der stellvertretende Vorsitzende. § 8 Die Mitgliederversammlung Die ordentliche Mitgliederversammlung ist einmal jährlich in den ersten vier Monaten eines jeden Jahres durch den Vorstand einzuberufen. Die jährliche Mitgliederversammlung beschließt über die Entlastung des Vorstands, die Wahl des Vorstands, über Beiträge sowie über Satzungsänderungen. Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist durch Vorstandsbeschluss oder auf Ver-langen eines Viertels der Mitglieder einzuberufen. Die Mitglieder sind zu allen Mitgliederversammlungen unter Bekanntgabe der Tagesordnung und Einhaltung einer Frist von mindestens einer Woche durch den Vorstand einzuladen, schriftlich oder der Siegener Zeitung. § 9 Beschlussfassung der Mitgliederversammlung Den Vorsitz in der Mitgliederversammlung führt ein Vorstandsmitglied oder ein von der Ver-sammlung gewählter Versammlungsleiter. Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit gefasst, soweit gesetzliche Vorschriften oder die Satzung keine andere Mehrheit vorschreiben. Die Beschlussfassung erfolgt grundsätzlich in offener Abstimmung. Dies gilt auch für die Wahl der Vorstandsmitglieder, es sei denn, ein Mitglied beantragt die geheime Wahl. In glei-cher Weise sind auch zwei Kassenprüfer jeweils durch die Jahreshauptversammlung zu wählen. Alle Mitglieder, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, haben volles Stimmrecht in der Mit-gliederversammlung. Juristische Personen oder sonstige Personenvereinigungen, die dem Verein beigetreten sind, haben jeweils ein volles Stimmrecht. § 10 Niederschrift Über alle Mitgliederversammlungen und Vorstandssitzungen wird eine Niederschrift aufge-nommen, die 1. vom Vorsitzenden der Mitgliedsversammlung oder einem Vorstandsmitglied 2. vom Schriftführer oder einem von der Versammlung gewählten Protokollführer zu unterzeichnen ist. § 11 Satzungsänderungen Satzungsänderungen können nur durch die Mitgliederversammlung beschlossen werden. Sie bedürfen einer Mehrheit von drei Viertel der erschienenen Mitglieder. In der Einladung sind die zu ändernden Paragraphen der Satzung mitzuteilen. § 12 Vereinsauflösung Die Auflösung des Vereins ist nur in einer besonderen, eigens zu diesem Zweck einzuberufen, außerordentlichen Mitgliederversammlung möglich. Erforderlich ist die Mehrheit von drei Viertel der erschienenen Mitglieder. Für diese Mitgliederversammlung ist ausnahmsweise eine Einladungsfrist von einem Monat erforderlich. Beschlüsse über die Verwendung/Auszahlung des Vermögens dürfen erst nach Einwilligung des Finanzamtes an eine/mehrere Einrichtung/en ausgeführt werden. 57234 Wilnsdorf, den 24.04.2014 Anschrift Erhaltet die Kalteiche e. V. In der Grobe 11 57234 Wilnsdorf Haftungsausschluss 1. Inhalt des Onlineangebotes Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen auf unserer Website. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen. 2. Verweise und Links Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Webseiten (“Hyperlinks”), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der verlinkten/verknüpften Seiten hat der Autor keinerlei Einfluss. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen, Linkverzeichnissen, Mailinglisten und in allen anderen Formen von Datenbanken, auf deren Inhalt externe Schreibzugriffe möglich sind. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist. 3. Urheber- und Kennzeichenrecht Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Bilder, Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Bilder, Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen. Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluss zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind! Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.